Direkt zum Inhalt

Zufriedenheitsgarantie 💚 | 1 Produkt = 1 Baum 🌳 | Kostenloser klimaneutraler Versand 🚛

Bäume pflanzen

Ein Produkt = Ein Baum: Unsere Naturkosmetik für den Klimaschutz

Wir von Meina Naturkosmetik sind Naturenthusiasten und der Schutz unserer Wälder liegt uns besonders am Herzen. Deswegen sind wir seit Mai 2021 Partner der Eden Reforestation Projects. Lies hier, warum auch du mit jedem einzelnen bei uns gekauften Produkt etwas für den Klimaschutz tust.

Laut dem WWF verschwinden jährlich über 11 Millionen Hektar Wald. Und das, obwohl Wälder die Lebensgrundlage von über 80 Prozent aller landlebenden Arten sind. Außerdem verlieren auch wir Menschen mit jedem Stück Wald, das abhandenkommt, eine weitere Chance, den Klimawandel aufzuhalten. Noch dazu gibt es einen klaren Zusammenhang zwischen der Zerstörung der Umwelt und extremer Armut der Bevölkerung. Projekte wie die Eden Reforestation Projects setzen in Entwicklungsländern an der Ursache an. Sie sind eine Non-Profit-Organisation, die Wälder aufforsten lässt und den Einheimischen faire Arbeitsplätze bietet. So treten sie nicht nur aktiv dem Klimawandel entgegen, sondern bieten den Menschen auch eine bessere Zukunft und mehr Selbstbestimmung.

Eden Projects

Die Wüste wächst

Weltweit entstehen jedes Jahr Zehntausende Quadratkilometer Wüste. Diese so genannte Desertifikation oder Wüstenbildung beschränkt sich nicht nur auf Länder wie Südafrika und die Sahelzone - auch in Spanien sind große Landstriche im Begriff, auszutrocknen.
Die Ursache liegt vor allem in der Abholzung von Wäldern und der Ausbeutung der Böden durch forcierten Ackerbau. Auf Dauer wird den Menschen in vielen Regionen der Welt so ihre Lebensgrundlage entzogen. Sie müssen weiterziehen, um wiederum neue Felder anzulegen, und hinterlassen dabei nichts als tote Erde. Dieser Prozess muss dringend aufgehalten werden. Die Eden Reforestation Projects sorgen in vielen verschiedenen Ländern (unter anderem Madagaskar, Mosambik, Kenia, Nepal, Haiti, Brasilien, Indonesien, Honduras, Nicaragua) dafür, dass neue Bäume gepflanzt werden und die Wüstenbildung gebremst wird.

Wüste

Worum geht es bei den Eden Reforestation Projects?

Das Konzept für die Eden Reforestation Projects entstand 2005 in Äthiopien. In diesem Jahr lud Hailemariam Desalegn, der ehemalige Premierminister, Dr. Stephen Fitch ein, bei der Restauration einer verlassenen Baumschule zu helfen.
Dr. Fitch hatte zuvor selbst die Auswirkungen der massiven Abholzung von Wäldern auf die einheimische Bevölkerung gesehen und entwickelte daher die "employ to plant"-Strategie: Nachhaltige Beschäftigung für Einheimische, um ihre eigene Umgebung zu begrünen und die Wüstenbildung aufzuhalten. Eden Reforestation Projects sorgen dafür, dass die Bewohner der jeweiligen Regionen für diese Aufgaben ausgebildet und fest angestellt werden. Schon im ersten Jahr wurden auf diese Weise über 200.000 Bäume gepflanzt.

Bäume pflanzen

Die Zerstörung der Wälder am Beispiel von Madagaskar

Madagaskar beherbergt einige der seltensten Tier- und Pflanzenarten der Welt. Umso tragischer ist es, dass inzwischen über 90% des originalen Baumbestands zerstört wurden, darunter vor allem Mangroven.
2007 begannen die Eden Reforestation Projects, in Madagaskar neue Mangrovenwälder anzulegen. Sie stellten Einheimische ein, um Setzlinge einzusammeln, zu sortieren und an neuen Orten einzupflanzen.
Aus dem initialen Erfolg entstand mit der Zeit eine extensive Infrastruktur mit Wachhäusern, Samenbanken und Trainingscentern für Mitarbeiter. Ende Dezember 2020 wurden so über 407 Millionen Bäume gepflanzt und jeden Monat kommen im Durchschnitt weitere 14 Millionen dazu. Gleichzeitig können tausende Einheimische dank ihrer Festanstellung ihre Kinder endlich zur Schule schicken, und natürlich Essen und Kleidung finanzieren.

Tiere schützen

"employ to plant" - Arbeitsplätze schaffen für die lokale Bevölkerung

Die Eden Reforestation Projects ermöglichen es Menschen in den ärmsten Regionen der Welt, einer fairen Arbeit nachzugehen. Zur Mission der Eden Reforestation Projects gehört die sogenannte "employ to plant"-Strategie. Mit der Pflanzung und Pflege der Setzlinge werden Einheimische beauftragt, die sich auf diese Weise einen fairen Lohn sichern können. Damit trägt das Projekt dazu bei, Medizin, Unterkunft, Essen und Kleidung für Menschen in extremer Armut verfügbar zu machen.

employ to plant

Warum liegt der Schwerpunkt ausgerechnet auf Mangrovenwäldern?

Mangrovenwälder gehören zu den produktivsten Ökosystemen der Welt. Sie bieten im Gegensatz zu anderen Bäumen sowohl Meeres- als auch Landorganismen gleichermaßen einen Lebensraum. Mangroven haben zudem eine hohe Salztoleranz und können auch in unstabilen Böden Wurzeln schlagen.
Obwohl sie auch unter schwierigsten Bedingungen überleben können, sind Mangrovenwälder gefährdet. Sie werden vor allem im Zuge des Siedlungsausbaus in Küstenregionen trockengelegt. Der weltweite Anstieg der Meeresspiegel ist eine weitere Gefahr. Dabei könnten die Mangrovenwälder - sofern sie belassen oder sogar vergrößert werden - die Menschen in Küstenregionen sogar vor der Wucht von Flutwellen schützen. Und ganz nebenbei sind Mangroven auch noch regelrechte Kohlendioxidfresser, denn sie können bis zu fünf Mal so viel CO2 binden wie andere Baumarten.

Mangroven

Ein einzelner Ansatz - viele Vorteile für Mensch und Umwelt

Das Pflanzen von neuen Bäumen hat ökologische, ökonomische und soziale Effekte. Mit der Aufforstung von Wäldern werden natürliche Lebensräume für Tiere wiederhergestellt und neue geschaffen. Die lokalen Regenmuster werden restauriert, Wasserspiegel steigen und die Wasserqualität verbessert sich. Daneben stoppen neue Wälder die Bodenerosion und verbessern den Nährstoffgehalt im Boden. Durch diese positiven Effekte auf die Umwelt steigt die Ernte der Einheimischen wieder an und die Bauern sind nicht mehr von extremer Armut bedroht. Die lokale Wirtschaft blüht auf und die Menschen können in ihrer Heimat bleiben.
Die Eden Reforestation Projects verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz zur Pflanzung, Pflege und dem Schutz der gepflanzten Bäume. Weil sich die Einheimischen selbst um ihre Setzlinge kümmern, beschützen und bewachen sie diese besonders engagiert. Den meisten Mitarbeitern der Eden Reforestation Projects wachsen "ihre" Bäume und Wälder mit der Zeit sogar richtig ans Herz. Außerdem profitieren sie jeden Tag von den Früchten ihrer harten Arbeit: saubererem Wasser, mehr Fischen und besseren Ernteerträgen.

Natur

Unsere Naturkosmetik leistet einen Beitrag zum Klimaschutz

Wir von Meina Naturkosmetik sind davon überzeugt, dass wir gemeinsam mit vielen kleinen Schritten am Ende eine große Strecke zurücklegen werden. Deshalb sind wir stolz darauf, ein Partner der Eden Reforestation Projects zu sein. Mit deiner Hilfe können wir einen wichtigen Beitrag zur Wiederaufforstung von Wäldern und gegen die Wüstenbildung leisten. Das funktioniert so: Für jedes von uns verkaufte Produkt pflanzen die Mitarbeiter der Eden Reforestation Projects einen Baum in Madagaskar, Mosambik, Kenia, Nepal, Haiti, Brasilien, Indonesien, Honduras oder Nicaragua. Aus vielen kleinen Setzlingen wird so mit der Zeit ein stattlicher Wald, der Regionen und Menschen eine neue Perspektive bietet. Weitere Informationen zu den Eden Reforestation Projects findest du auch auf der Projektwebsite (https://edenprojects.org). Wie du siehst, kann jeder Einzelne von uns ganz einfach einen eigenen Beitrag zum Klimaschutz leisten - und sich mit unserer nachhaltigen Kosmetik sogar gleichzeitig selbst etwas Gutes tun.

Älterer Post
Neuerer Post
Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Zum Warenkorb hinzugefügt